Anleitung von

Achterbahn Philisophie

Bedienung der Webseite

Achterbahn Philisophie

Wie werden Achterbahnen bei Coaster-Count gezählt?

Grundsätze

Bei Coaster-Count wird die Anzahl aller gefahrenen Achterbahnen gezählt. Grundsätzlich zählt jede Achterbahn dabei nur einmal. Zusätzlich gibt es jedoch auch die Möglichkeit, Wiederholungsfahrten zu erfassen.

Duplikate: Umgezogene, umthematisierte, veränderte oder verkaufte Bahnen

Auch wenn eine Achterbahn an einem anderen Ort umzieht, in einem anderen Park versetzt wird oder an einen anderen Schausteller verkauft wird, handelt es sich immer noch um dieselbe Bahn. Aus Gründen der Übersicht wird diese dann in unserer Datenbank mehrfach angezeigt. Da die Einträge jedoch miteinander verknüpft sind, wird die Achterbahn, auch wenn sie an verschiedenen Orten gefahren wurde, nur einmal gezählt. Gleiches gilt bei Änderungen des Namens, der Thematisierung oder auch bei Umbauten, bei denen Schienenteile verändert, hinzugefügt oder entfernt wurden, beziehungsweise Züge getauscht wurden: Ein Achterbahn bleibt unabhängig von Änderungen immer dieselbe Bahn, auch wenn es mehrere Einträge in der Datenbank gibt. Erkennen kann man diese mehrfachen Einträge im Reiter "Duplikate" des Achterbahnfensters oder an den Zahlen und dem entsprechenden Symbol hinter dem Namen der Bahn (z.B. "1/2 ") in den Achterbahnlisten. Auch wenn eine Bahn mehrfach aufgeführt ist, dürfen die Duplikate nur dann als gefahren markiert werden, wenn sie auch wirklich gefahren wurden.

Mehrspurige Bahnen und Möbius-Achterbahnen

Bei Achterbahnen mit mehreren Fahrspuren (Doppelanlagen, Racing- oder Duelling-Achterbahn) zählt jede Spur als eigenständige Achterbahn. Bei Moebius-Achterbahnen zählt analog jede Hälfte der Achterbahn als eigenständige Bahn, da für das komplette Erlebnis zweimaliges Anstellen erforderlich ist. Ausnahme sind Möbius-Achterbahnen, bei denen im Normalbetrieb beide Streckenhälften ohne Ausstieg der Fahrgäste durchfahren werden. Diese zählen nur einmal.

Was ist eine Achterbahn?

Es existieren zahlreiche Definitionen für Achterbahnen. Wir orientieren uns an den gängigsten Definitionen und an der bekannten Achterbahndatenbank rcdb.com, mit der wir eng zusammenarbeiten

Wesentliche Merkmale einer idealtypischen Achterbahn sind nach unserer Auffassung:

  • Die Anlage wurde als Vergnügungseinrichtung geplant, d.h. Transportsysteme wie Bergbahnen sind keine Achterbahnen.
  • Der Achterbahnwagen fährt auf einem Schienensystem, über das er mit mehreren Rädern so verbunden ist, dass er die Strecke nicht verlassen kann.
  • Dieses Schienensystem ist in der Regel geschlossen, d.h. es gibt keinen Anfang und kein Ende der Schiene.
  • Es gibt keinen dauerhaften Antrieb während der Fahrt. Die für die Bewegung nötige Energie wird dem Wagen in der Regel zu Beginn der Fahrt durch einen Lift (z.B. durch Kette, Seil oder Reibräder; im Ausnahmefall auch Muskelkraft) oder durch eine Beschleunigungsstrecke (z.B. durch elektromagnetische Felder oder Seilzug) zugeführt. Es gibt auch Achterbahnen mit mehreren Liften bzw. Beschleunigungsstrecken.
  • Die Schwerkraft hat einen wesentlichen Einfluss auf den Fahrtverlauf, wobei es sowohl bergab- als auch unangetrieben zurückgelegte bergaufführende Passagen gibt.
  • Es gibt keine Möglichkeit für den Fahrgast, auf die Geschwindigkeit der Fahrt Einfluss zu nehmen und insbesondere die Fahrt komplett anzuhalten.
  • Wesentlich für das Erlebnis einer Achterbahnfahrt ist eine als rasant wahrgenommene Geschwindigkeit. Die tatsächliche Geschwindigkeit kann je nach Zielgruppe der Bahn in einem großen Rahmen variieren. Achterbahnen sind jedoch keine reinen Aussichtsfahrten.
  • Von der Allgemeinheit wird die Bahn als Achterbahn wahrgenommen und nicht etwa als Wildwasserbahn oder Geisterbahn bzw. eine andere Themenfahrt.

Uns ist bewusst, dass auch die genannten Punkte nicht jeden Sonderfall berücksichtigen. So lassen sich stets Gegenbeispiele finden und es gibt Achterbahnen, auf die der eine oder andere Punkt nicht zutrifft. Eine rein formale Definition ist jedoch aus unserer Sicht weder möglich noch sinnvoll.

Sonderformen

Es gibt zahlreiche Sonderformen, die von einigen als Achterbahn angesehen werden, während andere diesen Typ nicht als Achterbahn sehen. Um möglichst vielen Benutzern die Möglichkeit zu geben, Achterbahnen nach ihrer ganz persönlichen Überzeugung zu zählen, gibt es ein Auswahlsystem, mit dem einzelne besondere Achterbahnkategorien zu- oder abgeschaltet werden können. Diese Option ist in deinen Einstellungen unter dem Punkt "Persönliche Achterbahn Definition" zu finden. Nicht ausgewählte Kategorien werden weiterhin in den Listen angezeigt und können auch gezählt werden, sie haben jedoch keinen Einfluss auf die Anzahl der gefahrenen Achterbahnen. Auch die Rangliste berücksichtigt die eigenen Kategorien und zeigt die gefahrenen Achterbahnen anderer Benutzer nach der eigenen Einstellung an.

Berg(370 Bahnen)

Bei Alpine Coastern und anderen schienengebundenen Sommerrodelbahnen kann der Fahrgast auf die Geschwindigkeit Einfluss nehmen und den Wagen sogar bis zum Stillstand abbremsen. Die freie Fahrtstrecke führt ausschließlich bergab. Im Gegensatz zu klassischen Sommerrodelbahnen, bei denen der Wagen in einer Wanne fährt, ist der Wagen aber fest mit dem Schienensystem verbunden.

Pendelbahn(93 Bahnen)

Bei den Pendelbahnen handelt es sich um die Bahnen des Typs Butterfly des Herstellers Sunkid Heege. Diese Attraktion erfüllt zwar mit Ausnahme des nicht geschlossenen Schienensystems fast alle genannten Merkmale einer Achterbahn, wird jedoch aufgrund ihrer Größe und des Aussehens, insbesondere auch des Schienensystems, von vielen nicht als Achterbahn, sondern als Kinderspielgerät wahrgenommen.

Angetrieben(1479 Bahnen)

In dieser Kategorie befinden sich Bahnen, die alle wesentlichen Merkmale einer Achterbahn aufweisen, jedoch permanent angetrieben sind. In der Regel ist dazu ein Motor im Wagen eingebaut, der durch ein Kabel oder eine Stromschiene mit Energie versorgt wird.

Wasser(39 Bahnen)

Wasserachterbahnen legen jeweils einen Teil der Strecke auf einer achterbahntypischen Schiene und einen anderen Teil schwimmend in einer Fahrrinne zurück. Der Achterbahnteil muss eine freie Bergauffahrt enthalten (d.h. ohne Antrieb durch Lift oder ähnliches) die nicht im direkten Anschluss an die große Abfahrt liegt.

Grauzone (311 Bahnen)

In dieser Kategorie sind weitere Bahntypen zusammengefast, die von einigen als Achterbahn gesehen werden, von vielen anderen jedoch nicht. Wenn du der Meinung bist, einzelne Typen seien gar keine Achterbahnen, hast du vermutlich Recht. Hab Spaß und zähle sie, oder lasse es einfach bleiben. Hier gibt es keine Möglichkeit, einzelne Untertypen auszublenden. Die Grauzone umfasst die im folgenden Abschnitte dargestellten Attraktionstypen.

Streng, eigene Zählweise, alles

Durch diese wahlweise zählbaren Sonderformen gibt es verschiedene Zählweisen, welche du bei deinen Zahlen und in den Ranglisten findest: Unter Streng versteht man nur die eigentlichen Achterbahnen ohne jegliche Sonderformen während man unter Alles alle Achterbahnen mit allen Sonderformen meint. Bei der eigenen Zählweise nach persönlicher Achterbahndefinition wird gezählt wie du es eingestellt hast. Wenn du dich mit anderen vergleichen willst bietet nur die strenge Zählweise dafür eine Basis.

Attraktionstypen der Sonderform "Grauzone"

Vielfältig und teilweise auch skurril, so sind die Bahnen in der Kategorie Grauzone. Ob für dich einzelne Attraktionstypen Achterbahnen sind oder nicht, kannst nur du selbst entscheiden.

Bobkarts (22 Bahnen)

Bei Bobkarts handelt es sich um angetriebene Bahnen, bei denen der Fahrgast die Geschwindigkeit bis zum Stillstand selbst regulieren kann. Sie fahren nicht auf einer Schiene, sondern in einer den klassischen Sommerrodelbahnen ähnlichen Wanne. Mit dieser sind sie jedoch durch den Stromabnehmer weitgehend starr verbunden. Aufgrund der Geschwindigkeit und der Auf- und Abfahrten hat die Fahrt einen achterbahnähnlichen Charakter.

Schienengeführte Ziplines (65 Bahnen)

Schienengeführte Ziplines haben eine starre Schiene, an der schwingende Fahrgastträger für (in der Regel) eine Person befestigt sind. Bei den großen Outdooranlagen und bei Anlagen in Hallen kommt ein Sitzgurt zum Einsatz. Bei den kleinen Anlagen, die sich in der Regel auf Spielplätzen befinden, ist hier lediglich eine Stange mit Sitzteller angebracht. Viele dieser Anlagen haben keine Bergaufstrecke und nur die kleinen Spielplatzanlagen ein geschlossenes Schienensystem.

Intamin Freefalltower der ersten Generation (18 Bahnen)

Diese Freifalltürme erinnern an eine Achterbahn, da Auf- und Abfahrt auf unterschiedlichen Strecken erfolgen und die Schiene nach dem anfänglichen senkrechten Fall eine 90° Kurve beschreibt.

Bayerkurven (62 Bahnen)

Bayernkurven fahren auf einer nahezu kreisförmigen Strecke mit hoher Geschwindigkeit. Der Antrieb erfolgt über Reibräder.

Metroliner (3 Bahnen)

Diese Fahrgeschäfte des Herstellers BHS, oft auch "doppelte Bayernkurve" genannt, sind angetriebene Bahnen mit einer hohen Fahrtgeschwindigkeit, deren Strecke aus zwei in einander verschlungenen Ovalen besteht.

Disk'o-Coaster (34 Bahnen)

Disk'o-Coaster und Surf’s Up, sind angetriebene Bahnen, die einer großen Pendelbahn mit einem zusätzlichen Hügel in der Mitte ähnelt. Die Fahrgäste sitzen oder stehen auf einem großen, sich drehenden Fahrgastträger.

Ridgerider (12 Bahnen)

Ridgerider sind Spielplatzgeräte mit einem Oval aus einer Einzelschiene, auf der ein kugelgelagerter, sattelähnlicher Sitz angebracht ist. Mit etwas Schwung ist es so möglich, eine komplette Runde mit Bergaufstrecke zu absolvieren.

Angetriebene Pendelbahnen (50 Bahnen)

Angetriebene Pendelbahnen haben einen Motor im Wagen, der dafür sorgt, dass die Bahn ihre Ausgangshöhe erreicht. Anschließend wird der Motor abgeschaltet und die Bahn pendelt frei. Ansonsten ähneln sie den oben genannten Pendelbahnen.

"Unechte" Wasserachterbahnen (14 Bahnen)

Diese Wasserbahnen besitzen eine typische Achterbahnschiene, haben jedoch keine freie Bergauffahrt oder eine Bergauffahrt, die in direkt auf die große Abfahrt folgt.

Langsame Bahnen (20 Bahnen)

Langsame Bahnen sind in der Regel angetriebene Bahnen. Diese Bahnen wirken optisch wie Achterbahnen und haben nennenswerte Höhenunterschiede. Die Strecke wird jedoch sehr langsam durchfahren.

Geisterbahnen mit dem Charakter einer Achterbahn (5 Bahnen)

Geisterbahnen, die entweder eine achterbahntypische Stahlschiene besitzen und im Streckenverlauf eine freie, schnell durchfahrene Bergauffahrt haben, oder dadurch gekennzeichnet sind, dass der Antrieb lediglich durch einen Kettenlift erzeugt wird und die Bahn danach ausschließlich durch Schwerkraft die komplette Strecke zurücklegt (Schrägboden-Geisterbahn).

Snails (2 Bahnen)

Diese "Schnecken" sind angetriebene Bahnen, die nicht auf einer klassischen Achterbahnschiene fahren, sondern deren Fahrsystem aufgrund der Mittelschiene eher einem Darkride ähnelt. Sie besitzen jedoch einen Bergab- und Bergaufteil, bei dem die Schwerkraft einen wesentlichen Einfluss auf die Fahrtdynamik hat.

Bergbahnen-Teststrecken (2 Bahnen)

Hierbei handelt es sich um Testsitze für Bahnen aus der Kategorie Berg-Achterbahn, die auf einem kurzen Schienenstück so montiert wurden, dass der Wagen die "Strecke" befahren kann.

Keine Achterbahnen sind leider

Für einige Bahntypen erreichen uns immer wieder Anfragen, warum diese nicht auf Coaster-Count gelistet werden. Dies hat verschiedene Gründe. Es kann durchaus passieren, dass wir uns eines Tages doch noch dazu entscheiden, einzelne Bahnen oder Bahntypen aufzunehmen. Derzeit sind diese jedoch bei uns nicht zu finden.

Disk'Os

Die "kleine" Version des Disk'o-Coasters, die keinen Hügel in der Mitte der Fahrtstrecke besitzt, ist bei uns nicht zu finden. Gleiches gilt für die Vielzahl vergleichbarer Bahnen wie etwa Rockin' Tug, Skater oder auch Bahnen vom Typ Kontiki der Firma Zierer.

Klassische Sommerrodelbahnen

Im Gegensatz zu den schienengeführten Berg-Achterbahnen fährt hier der Wagen ohne Führung in einer Wanne aus Metall oder Kunststoff. Daher erinnern diese Bahnen auch optisch weniger an eine Achterbahn als Berg-Achterbahnen.

Wildwasserbahnen

Wasserbahnen werden ebenfalls nur dann aufgeführt, wenn sie den unter ""Grauzone“ genannten Kriterien entsprechen. Auch Bahnen mit einer schnell durchfahrene Bergauffahrt sind nicht aufgeführt, wenn die Bahn ein typisches Fahrsystem einer Wildwasserbahn besitzt.

Geisterbahnen

Geisterbahnen werden nur dann bei uns aufgeführt, wenn sie den unter "Grauzone" genannten Kriterien entsprechen. Nur eine achterbahntypische Stahlschiene ist genauso wenig ausreichend, wie eine schnell durchfahrene Bergauffahrt, wenn die Bahn eine Mittelschiene und einen angetriebenen Wagen hat.

Rundfahrgeschäfte

Es gibt verschiedene Fahrgeschäfte die an Achterbahnen erinnern, bei denen es sich jedoch aus unserer Sicht um klassische Rundfahrgeschäfte handelt. Dazu gehören Beispielsweise die Berg- und Talbahnen, bei denen die Gondeln endlos miteinander verbunden sind oder fest mit einer in der Mitte befindlichen Antriebsachse verbunden sind. Loopingbahnen vom Typ "Ring of Fire" bzw. "Fireball", bei denen Anfang und Ende des Zuges miteinander verbunden sind, fallen ebenso wie die Bahnen vom Typ "Hi Roller/Crazy Train" in diese Kategorie.

Bedienung der Webseite

Wie trägt man gefahrene Bahnen ein?

An jeder Stelle, an der auf Coaster-Count eine Bahn anzeigt wird, findest du am rechten Ende der Zeile ein buntes Quadrat. Dieses Quadrat ist rot, wenn du die Bahn noch nicht gefahren bist. Wenn du die Bahn als gefahren angehakt hast, wird es blau dargestellt.

Nicht gefahren
Gefahren

Darüber hinaus gibt es noch Bahnen, die ein schwarzes Quadrat besitzen. Dies zeigt an, dass du diese Bahn nicht gefahren bist, dies aber auch nicht musst, da die in der Regel keinen Zähler mehr gibt.

Von dir ausgefilterte Sonderform.
Dupikat einer bereits gefahrenen Bahn.
Für Erwachsene technisch nicht fahrbar.
Von dir ausgeblendet.

Wenn man eine Bahn nicht fahren kann, weil es sich um eine nicht mehr vorhandene ehemalige Bahn handelt, oder die Bahn zwar im Park steht, aber längere Zeit außer Betrieb ist, wird sie grau dargestellt.

Bahn außer Betrieb.
Du bist bereits ein Duplikat dieser Bahn gefahren.
Bahn befindet sich im Aufbau.

Um eine Bahn zu zählen, sie also als von dir gefahren zu markieren, klicke auf die Zeile oder das bunte Quadrat. Nun öffnet sich ein Fenster. Hier kannst du ein Datum wählen. Dazu stehen dir Schaltflächen für die letzten Tage, die zuletzt benutzen Daten und ein Kalender zur Verfügung. Wenn du dich nicht mehr genau erinnerst, kannst du auch nur einen Monat oder nur ein Jahr auswählen.

Weitere Symbole und Farben

Achterbahnen sind in Parks , bei Schaustellern oder auf einer Kirmes zusammemgefasst. Diese haben ebenfalls die bekannten Farben, du findest sie zum Beispiel auf Karten aber auch in Listen von Parks, Schaustellern und Volksfesten.

Parks , Schaustellerund Volksfestemit noch offenen Zählern.

Parks, Schaustellerund Volksfestemit nur bereits gefahrenen Bahnen.

Parks, Schausteller und Volksfestemit ungefahrenen Bahne, die aber in der Regel keine Zähler mehr geben.

Parksund Schausteller mit nur noch Bahnen außer Betrieb.

Auf Karten gibt es noch die Besonderheit, dass Parks, die Bahnen enthalten, die sich gerade im Aufbau befinden, mit einem Stern gekennzeichnet sind.

Regeln beim Eintragen von Achterbahnen

Im Sinne alle Benutzer ist es wichtig, dass Bahnen immer korrekt eingetragen werden, da sonst Statistiken, Punkte und andere Dinge in erheblichen Maße verfälscht werden, und zwar unabhängig davon, ob du sichtbar oder versteckt bist. Bitte beachte, dass Verstöße dieser Regeln zum Ausschluss führen!

  • Es sollte klar sein, dass man nur Bahnen eintragen darf, die man auch tatsächlich gefahren ist. Bahnen, die man nicht gefahren ist und auch nicht fahren möchte, kann man ausblenden, damit zum Beispiel ein Park nicht mehr rot dargestellt wird.
  • Manchmal ist es schwer eine Bahn im Katalog zu finden, besonders bei reisenden Anlagen. Vielleicht sind diese auch noch gar nicht gelistet. Es ist nicht erlaubt eine beliebige andere oder ähnliche Bahn stattdessen einzutragen. Wenn du dir nicht sicher bist kannst du uns gerne fragen oder uns eine Bahn melden.
  • Zu jedem Eintrag sollte ein Fahrdatum angegeben werden. Wenn man sich nicht genau erinnern kann ist es möglich auch nur den Monat oder nur das Jahr einzutragen oder wenn man es wirklich nicht mehr weiß - in Ausnahmefällen - auch gar kein Datum. Grundsätzlich kein Datum einzutragen - obwohl es bekannt ist - ist nicht erlaubt.
  • Bei Duplikaten dürfen nur Einträge von Bahnen eingetragen werden, die man auch tatsächlich gefahren ist. Auch wenn es sich um dieselbe Bahn handelt und es keinen weiteren Zähler gibt, das Eintragen von nicht gefahrenen Duplikaten ist nicht erlaubt.
  • Wiederholungsfahrten dürfen nur an dem Tag eingetragen werden, an dem sie auch statt finden. Das nachträgliche Eintragen von Wiederholungsfahrten ist weder erlaubt noch technisch möglich.

Fragen und Beispiele

Funktionsweise von Filtern

Wie bereits oben erklärt, sieht jeder Benutzer die Anzahl an Zählern auch bei anderen so wie er selbst die Filter festgelegt hat. Beispiel: Du bist 100 Bahnen gefahren, davon 20 Pendelbahnen. Dein Freund ist 90 Bahnen gefahren, keine Pendelbahnen. Du siehst deine Gesamtzahl ist 100 und in der Rangliste bist du 10 vor deinem Freund. Dein Freund aber sieht, dass du nur 80 Bahnen gefahren bist und bei ihm steht du in der Rangliste 10 Bahnen hinter ihm. Bevor ihr euch streitet: Ausschlaggebend ist die Anzahl der eigentlichen Bahnen, also die strenge Zählweise.

Duplikate in den summierten Listen

Wenn du Duplikate über Landes- oder Kontinentgrenzen hinweg fährst, wird die Summe der gefahrenen Bahnen in Ländern / auf Kontinenten nicht der tatsächlichen Anzahl an gefahrenen Bahnen entsprechen. Beispiel: Du fährst daselbe Duplikat in Nordamerika und Europa, dann hast du 1 Zähler in Nordamerika und 1 in Europa, macht zusammen 2. Natürlich hast du tatsächlich nur 1 Zähler hinzugewonnen.

RCDBFahrerBilderBilder
RCDBBesucher
Diese Einstellung ist nur in Coaster-Count TOTAL! verfügbar. Klicke auf den gelben Stern für Informationen.Coaster-Count TOTAL!
Stufe
Filter:Gruppen:BergPendelbahnAngetriebenWasserGrauzoneDiese Funktion ist nur mit Coaster-Count TOTAL! verfügbar. Für mehr Infos klicken.onride.de Faszination AchterbahnFKF Freundeskreis Kirmes und Freizeitparks e.V.ECC European Coaster ClubRCCGB Roller Coaster Club of Great BritainTPF themeparkfreaks.euCF CoasterForceCI Coaster InsanityThemepark.nl RF Rollercoaster FriendsPretpark.club HPworld Heide-Park-world.deACE American Coaster EnthusiastsCW Coasters World